Heizungsmodernisierung Denz
Denz Badgestaltung Alberzell

Badewanne oder Dusche?

Home » Aktuelles

Denz Heizungsbau / Sanitär

Barrierefrei und komfortabel - Badewanne weicht der Dusche


Die Badplanung beginnt für gewöhnlich mit einer Grundsatzfrage: Dusche oder Wanne - oder doch Duschgelegenheit und Badewanne? Lange Zeit galt die Wanne als der Standard in deutschen Badezimmern. Geräumigkeit vorausgesetzt, kam die Brause zum schnellen Duschen am Morgen hinzu. Nur da, wo die Raumverhältnisse beengt waren, fiel die Entscheidung auf eine Duschkabine. Das gilt heute natürlich nicht mehr. Duschen bieten mittlerweilen einen Komfort, bei dem die meisten Wannen nicht mithalten können. Selbst als Alternative zu erholsamen Entspannungsbädern können sie mittlerweile dienen.


Praktisch in jedem Bad installierbar: barrierearme und barrierefreie Duschen
Viele aktive Menschen, die Alltag und Beruf stark in Anspruch nehmen, bevorzugen es ohnehin, sich zu duschen. Das geht schnell am Morgen und am Abend hilft die wohlig warme Brause beim Abschalten. Aber auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität, denen der hohe Wannenrand beim Ein- und Ausstieg Probleme bereitet, ist ein Badumbau zugunsten einer Duschgelegenheit überlegenswert. Dort, wo die Möglichkeiten bestehen, haben sie sogar die Wahl, sich für eine barrierefreie Badgestaltung inklusive bodengleichem Dusch-Zugang zu entscheiden. Mit noch weniger Aufwand verbunden ist der Einbau einer barrierearmen Duschkabine. Bei diesen Duschen markiert lediglich eine schmale Strebe den Einstieg. Beide Varianten sind prinzipiell sogar da realisierbar, wo Schrägen oder Winkel den Raum verstellen. Selbst Stand-alone-Lösungen sind möglich.



Denz Heizungsbau / Sanitär

Sicherheit und Komfort inklusive
Im Inneren der Duschen geht es heute komfortabel zu. Rutschhemmende Böden sind Standard. Noch sicherer sind Anti-Rutsch-Beschichtungen. Für einen sicheren Stand gibt es zudem Haltegriffe, deren Oberfläche auch dann zuverlässig griffig ist, wenn sie nass ist. Manche Modelle sind obendrein mit rundum verlegten Handläufen ausgestattet. Des Weiteren gibt es Duschen, in denen ein Sitz eventuell auch als Klappsitz eingebaut ist.


Vom Regenduschkopf bis zur Dampfdusche
Neben diesen Komfort- und Sicherheitsmerkmalen zeichnen sich moderne Duschen durch eine ganze Reihe an Luxus-Eigenschaften aus. Je nach Ausführung sind ein Regenduschkopf sowie verschiedene Massagedüsen vorhanden. Neben mehrfarbigen LEDs können Bluetooth-Lautsprecher meist mit Radio für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Damit es schließlich drinnen nicht zu stickig wird, sind oft auch Lüfter vorhanden. Den Gipfel an Dusch-Luxus bieten aber Dampfduschen. In ihnen erleben Nutzer über das Duschen hinaus eine Dampfsauna. Viele von ihnen sind zusätzlich ausgelegt für Farbtherapie- und/oder Aromaanwendungen.

Duschen zu zweit
Dort, wo eine Badewanne durch eine Dusch-Lösung ersetzt werden soll, gibt es noch eine weitere Möglichkeit der Badgestaltung: Hier bietet das Raumangebot nämlich in der Regel genügend Platz, eine Doppeldusche für zwei Personen zu installieren. Sie kann ebenfalls durch Regenduschkopf und Massagedüsen glänzen - halt eben nur in doppelter Ausfertigung.



Kalkulierbarer Aufwand, der sich lohnt

Der Aufwand für den Badumbau kann übrigens ganz nach Wunsch bestimmt werden. Für einen bodengleichen Zugang sind gewiss einige Arbeiten erforderlich. Eine barrierearme Dusche kann aber nach dem Entfernen der Wanne schon nach wenigen Stunden installiert sein. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit sowie dem Zutreffen weiterer Bedingungen, kommen für den Badumbau zudem staatliche Fördermittel in Frage, die mehrere Tausend Euro betragen können.